Yoga als Ergänzungstraining für mehr Kraft

Kraft Tanken mit Yoga
Standard

Ganz ehrlich: Früher habe ich Yoga(laut Wikipedia eine indische Philosophie aus körperlichen und geistigen Übungen ;)) immer eher als Freizeitbeschäftigung für die Damenwelt gesehen. Und diese Bestand in meinen Augen auch hauptsächlich aus gemütlichem Stretching. Meine ersten Erfahrungen in einem Yogastudio haben diese Sichtweise sogar bestätigt, doch als mich eine Freundin in eine neues Yogastudio mitnahm wurde ich eines besseren belehrt….

Alles begann damit, dass meine langjährige Kumpel-Freundin Anna mir immer wieder von ihren anstrengenden Yogaeinheiten erzählte und ich diese Geschichten vermutlich ein paar Mal zu oft ins Lächerliche zog. Meine Meinung war: „Jaja, ich habe Yoga auch einmal ausprobiert. Wir hatten uns 1 Stunde lang gedehnt – zugegeben – das tat manchmal ein bisschen weh, aber Muskelkater oder andere echte Anstrengungserscheinungen gibt es dabei sicher nicht…“

Wenn Yoga zum Workout wird…

Als ich so etwas in der Art wohl einmal zu oft von mir gab, nahm mich Anna in ihr Yogastudio mit. Schon die Lehrerin hätte Warnung sein müssen, was gleich passieren sollte: Sie sah deutlich durchtrainierter aus, als die im anderen Yogastudio. Wie auch immer – von der leichten Dehnungseinheit waren wir hier weit entfernt.

Schon nach mehreren richtig anstrengenden Haltungsübungen spürte ich, dass mich am nächsten Tag ein Muskelkater erwarten würde. Zudem wurden mir ein paar Defizite in meiner Haltungsmuskulatur bewusst. Gleichzeitig wurde auch an der Flexibilität gearbeitet. Alles in allem musste ich Anna eingestehen: Das ganze erinnert eher an ein wohldurchdachtes Workout als an eine gemütliches Stündchen Stretching.

Mittlerweile bin ich selbst in dem Studio Mitglied, das seine Schüler so gut trainiert und nehme einmal die Woche an einem Kurs teil. Den Namen des Innsbrucker Studios möchte ich euch nicht vorenthalten, sondern lieber eine echte Empfehlung aussprechen. Er lautet: Vishnus Garden – Ihr findet die Website hier: http://www.vishnusgarden.com.

Ich muss zugeben, Yoga hat sich für mich als wirklich sinnvolles Ergänzungstraining zu meinen Lieblingssportarten Basketball und Ski fahren entwickelt. Ich habe eindeutig mehr Kraft aufgebaut und bin in Extrempositionen deutlich flexibler. Als Draufgabe (dafür habe ich aber etwas länger gebraucht, davor war es für mich eher Eso-Quatsch) bietet es dem Körper und Geist tatsächlich die Möglichkeit aktive Entspannung zu erhalten. Wir schon seien Grund haben, warum einige Mitglieder der deutschen Nationalelf im Fußball auch auf Yoga schwören…

Tipp: Lasst euch nichts aufquatschen, bevor ihr es richtig probiert habt

An die LeserInnen meines Blogs kann ich daher nur richten: Probiert es aus! Wenn ihr in Innsbruck wohnt, habe ich mein Studio schon empfohlen. Wenn ihr woanders wohnt, so gibt es sicherlich dort auch ein gutes Studio. Lasst euch aber beim ersten Mal nicht sofort einen Vertrag aufquatschen, sondern probiert es einmal bei einem Probetraining aus. Wenn dabei nur gedehnt wird, solltet ihr es meiner Meinung nach lassen. Das könntet ihr selbst auch…

Habt ihr ähnliche Erfahrungen mit Yoga oder etwas Anderem gemacht? Dann fühlt euch frei, das Blog mit Kommentaren zu bereichern.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s